Eine Internetseite für alle, die sich über den "international üblichen Standard" - LANGSTROTH - informieren und am liebsten auch ihre Imkerei gleich mit Langstroth beginnen (oder sie so umstellen) möchten.
   
  Langstroth-Arbeitsgruppe(n) / Deutschland / Österreich / Schweiz
  LANGSTROTH-TAG 2008 Berlin/Brandenburg - Sa., 15.3.
 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Samstag, 15. März 2008, Beginn: 15.00 Uhr

"LANGSTROTH-TAG 2008" 
BERLIN/BRANDENBURG


Programm

1. 15.00 Uhr Begrüßung, evtl. Grußworte ...
- Wolfgang Friedrichowitz, IV Steglitz (1. Vors.)

- anschließend kurzes persönliches oder gegenseitiges Vorstellen 
der einzelnen LANGSTROTH-IMKER oder LANGSTROTH-ARBEITSGRUPPEN aus Berlin oder Brandenburg
- Dr. Joachim-Hans Bergmann, IV Eberswalde (1. Vors.) beginnt ...
... dann Thilo Werder, Ökowerk Teufelssee, eigentlich IV Charlottenburg/Wilmersdorf
... spontan weiter!

2. 16.00 Uhr gemeinsames Kaffee- oder Tee-Trinken
- Kuchen (wer kann was mitbringen?)

3. LANGSTROTH-BIENENSTÖCKE
- Konzept - 4B - Bienenstock-Bau-Berlin-Brandenburg
- das mach ich, u. a. IV Spandau ...
- und Tischlermeister Lothar Brüning, ehemals Berlin, jetzt Luhme (das liegt bei Rheinsberg)


- LA-Bienenstöcke oder LA-Komponenten anderer Hersteller

- Neuikeiten?!


4. Hebe- und Verschiebe-System - 4B -
- von mir ausgedacht, gebaut und nun auch vorgestellt!

5. Fragen und Antworten aus der imkerlichen Praxis
- alle!

Ende: ca. 18.00 / 19.00 Uhr

Ort: Gemeindesaal der Evangelisch-methodistischen Gemeinde 
- Berlin-Friedenau /  Schöneberg
Handjerystraße 50/51, 12161 Berlin
Parkplätze befinden sich auf dem Hof, in der Handjerystraße ist "Parkraum-Bewirtschaftung", auch Samstag!

- Nebenstraße der Bundesallee - 
- zwischen U-Bahn "Friedrich-Wilhelm-Platz"  und "Walter-Schreiber-Platz"  
- S-Bahn "Bundesplatz" und S-Bahn "Feuerbachstraße" - S1-

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Dies uns jenes zu diesem Treffen:

Sie können sehen, anfassen, evtl. kaufen ...

- Heinz Lorenz "Bauanleitung für das Langstroth-Magazin" 3., verbesserte Auflage, Ehrenwirth
o íst auf dem Büchermarkt vergriffen, ich habe noch ca. 6 Original-Exemplare (neu - das sind Reliquien!)

- Heinz Lorenz - "Das Langstroth-Magazin" - führend und erfolgreich in der Weltimkerei - Eine Anleitung zum Selbstbau 
Vorläufer der 3.Auflage, alle technischen Zeichnungen wie in der 3. Auflage! (ca. 10 Exemplare, alle "neu")

- LANGSTROTH-BIENENSTOCK "4B
alle Komponenten ansehen ...
o Tischlermeister Lothar Brüning hat noch einige Wendeböden und Außendeckel gefertigt, er nimmt bestimmt auch Bestellungen für weitere Komponenten an.

- LANGSTROTH-BIENENSTÖCKE nach (Heinz Lorenz) 
o von div. anderen Herstellern, speziell SEBER & LANG (fast alles), HOFMAIER (fast alles) und GRAZE (einige)

- Bee Hives von DADANT &SONS / USA (Original)
o nahezu alle Komponenten ...
o ansehen, anfassen, vergleichen ...
o habe u.a. einige Original-Absperrgitter usw. übrig ...

- Wiegen von Bienenstöcken mit der Soehnle-Plattenwaage - auf 20 g / 100 g genau!
o Kopf-über-Palette, Einschub-Brett, Hebel ...

- Hebe- und Verschiebe-System "4B" 
o alle System-Komponenten, Vorführung ...

- "5-Rähmchen-Ablegerkasten" - Projekt "2B-O"
o Arbeitslehre-Projekt (Schüler-Firma) an der Bertolt-Brecht-Oberschule / Berlin (Spandau)
o sie können Bestellungen aufgeben!

- Hinweise auf Termine (auch Imkern mit dem LANGSTTOTH-MAGAZIN)
o Imker-Lehrgang "Imkerverband Berlin" - Jürgen Hans
o Imker-Lehrgang "IV Steglitz" - Wolfgang Friedrichowitz
o Imker-Lehrgang "Ökowerk" - Thilo Werder
o Anfänger-Information "IV Spandau", Herr Kirsch, Herr Dudel, Josef Meinhardt


- "LANGSTROTH-TAG 2009" - Berlin / Brandenburg
o in Eberswalde, ca. gleicher Zeitraum 
o Herr Dr. Bergmann und Sohn Lutz Bergmann kümmern sich darum!

- Kommen Sie gut her und dann wieder gut zurück!
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

LANGSTROTH-TAG 2008 -
Programm und Verlauf 

Foto-Dokumentation



Foto: Josef Meinhardt / Berlin - 2008

Begrüßung, Grußworte, anschließend kurzes persönliches und gegenseitiges Vorstellen 
- von li. nach re.: Wolfgang Friedrichowitz (IV Steglitz, 1. Vors.),  Joachim Ball (IV Steglitz), Prof. Dr. j.-H. Bergmann (IV Eberswalde, 1. Vors.),  Lutz Bergmann (IV Eberswalde), Lothar Brüning (Tischlermeister, Luhme bei Rheinsberg)


Foto: Josef Meinhardt / Berlin - 2008

Gemeinsames Kaffee- und Tee-Trinken, Kuchen (hat freundlicherweise alles meine Frau  gemacht, sehr gut!)



 Josef Meinhardt / Berlin - 2008

... ach ja, ich (IV Spandau, Obmann Lehrbienenstand) war ja auch dabei!


Josef Meinhardt / Berlin - 2008

Fachgespräche und "Wiegen von Zargen", auf der Soehnle-Plattenwaage eine Original US-Langstroth-Zarge (Hive Body), Oregon-Pine, 19 mm Wandstärke ...


Foto: Josef Meinhardt / Berlin - 2008

Auf der Waage eine Langstroth-Zarge 241, "4B", Weymouth-Kiefer - trotz 25 mm Wandstärke (aber ohne Nägel!) nur minimal schwerer als die dünnere US-Zarge!


Foto: Josef Meinhardt / Berlin - 2008

Da diese "4B-Zarge" der Stolz von Lothar Brüning und mir ist, wollte ich auch noch einmal auf das Bild!


Foto: Josef Meinhardt / Berlin - 2008

"4B"-Langstroth-Zarge 168 (unbehandelt): Meine Empfehlung an den D.I.B., im "Jahr der Frau in der Imkerei" doch den Frauen, die man gewinnen will, auch ein effektives Imkerei-System anzubieten - LANGSTRTOH - Flachzargen-Betriebsweise!!!


Foto: Josef Meinhardt / Berlin - 2008

Lothar Brüning (Tischlermeister) hat mehrere verschiedene Außendeckeln mitgebracht, er stellt sie vor. Dieser, den er gerade in der Hand hält, wird als "wirklich gut" beurteilt! 
Im Vordergrund so ziemlich alles was ich an "LANGSTROTH" zusammenkaufen und testen konnte!!!


Foto: Josef Meinhardt / Berlin - 2008

Lutz Bergmann begutachtet das in der letzten Stunde der AG "Bienen & Imkerei" von meinem Schüler Niklas H. gedrahtete und mit einer Mittelwand versehene Langstroth-Rähmchen 232. Es erzählt uns, wie er selbst seine Rähmchen "drahtet".


Foto: Josef Meinhardt / Berlin - 2008

W. Friedrichowitz mit Thilo Werder (IV Charlottenburg/Wilmersdorf, bzw. Ökowerk Teufelssee) und jeder Menge "Anschauungsmaterial", das ich angekarrt habe!


Foto: Josef Meinhardt / Berlin - 2008

Es sieht aus, als wenn Dr. Joachim-H. Bergmann und Lothar Brüning Termine absprechen oder Verkaufsverhandlungen führen.


Foto: Josef Meinhardt / Berlin - 2008

Abschluss-Runde: "Wie bringen wir das Imkern im LANGSTRTOH-MAGAZIN in Berlin und Brandenburg voran?"

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Diskussions- und Beratungs-Themen, Ergebnisse, 

Zukunfts-Perspektiven,

Durchsetzungs-Strategien usw. ...


- Zunächst waren wir alle etwas enttäuscht, dass nur so wenige gekommen waren, obwohl einige mehr zugesagt hatten!

Begrüßung, Grußbotschaften

Wir beide hatten abgesprochen, dass Wolfgang Friedrichowitz "alle" begrüßen sollte. 
Er hatte ja letztes Jahr, etwa um die gleiche Zeit, von seinem "Imkerverein Steglitz" ein LANGSTROTH-TREFFEN im Gut Osdorf durchgeführt. Diesmal sollte ich es managen!

- Grußbotschaften: HEINZ LORENZ hatte mir heute eine geschickt, wunderbar, ganz passend! 
  s. Gästebuch - Eitrag vom 15. 3. 2008
- Der Landesvorsitzende vom "Imkerverband Brandenburg" ließ auch grüßen!
 
Vorstellungs-Runde: 

Jeder stellte sich vor, seit wann und wie er mit dem LANGSTROTH-MAGAZIN arbeitet. Das tat gut! Eine Imker-Versammlung, in der alle mit LANGSTROTH arbeiten, das war Zukunft, das war "Welt-Standard"!
... und was da so alle wussten!

Diskussions- und Beratungs-Themen, Ergebnisse, 

- Problem-Analyse: Wir alle haben alle das gleiche Problem. Wir haben uns für eine äußerst effektives Imkerei-System entschieden, das sich fast auf der ganzen Welt durchgesetzt hat, nur nicht in Deutschland. Über die Ursachen wurde schon oft "lamentiert". 

Wir stellten uns gleich die Frage, wie wir das, wovon wir überzeugt sind, an andere, vor allem anfangende Imker, weitergeben können.

o Hauptproblem sind die Einführungs- oder Anfängerkurse. Hier wird eine ganz entscheidende Weichenstellung verpasst, allen Anfängern gleich ein Imkerei-System zu zeigen, das sich auf der ganzen Welt bewährt hat. 

o Vereins-Kram: "Bei uns im Verein haben alle Deutsch-Normal-Maß. Herr Meinhardt, Sie sind doch der Einzige, der Langstroth hat, nicht wahr?" Das kann doch nicht wahr sein.
... nun stimmt es nicht mehr!
Uns allen ist die globale Ausrichtung der Deutschen Imkerei wichtig. 

o Unwissen der Anfänger (und der "alten Imker"): Was bleibt denn den "jungen Imkern" übrig, als das zu glauben, was ihnen die alten sagen? Bei einem solchen "Rähmchen- und Beutenwirrwarr" (nach Heinz Lorenz) bleiben doch auch wieder nur solche Interessenten übrig, die so etwas selbst gut finden und wenig risikobereit sind. 

o Mangel an Interessenten, die so ein Durcheinander nicht mitmachen wollen und sich gleich an internationalen Standards ausrichten möchten.

Zukunfts-Perspektiven,

- Spezieller LANGSTROTH-IMKERVEREIN?
Am schnellsten könnten wir wahrscheinlich vorankommen,  wenn wir einen eigenen LANGSTROTH-IMKERVEREIN gründen würden. Die Neuen werden in den Vereinen nur mit alten Konzepten "verdorben". 
 Da die Zersplitterung in der Deutschen Imkerschaft aber ohnehin zu groß ist (wodurch ihr Einfluss immer mehr schwächt!), machen wir das nicht, sondern versuchen in die Vereine hinein zu wirken.

Immer gleich nur auf LANGSTROTH ausbilden!
Wenn überall immer gleich bei Einführungs-Lehrgängen den Neuen das Imkern mit dem LANGSTROTH-MAGAZIN vermittelt würde, würden wir in Deutschland bald "Welt-Standard" erreichen.
 
Durchsetzungs-Strategien, praktische Umsetzung unserer Ideale!

Arbeitsgruppe der Langstroth-Imker Berlin/Brandenburg gegründet!
Da wir sieben Teilnehmer dieses LA-Imkertages 2008 ohnehin nicht so viel herumreden, sonder gleich konkret anpacken, bildeteten wir gleich eine überregionale Langstroth-Arbeitsgruppe für Berlin/Brandenburg. 
Alle stellen sich als Ansprechpartner für Langstroth zur  Verfügung, auch Telefon-Nummern und E-Mail-Adressen. 
Weiteres s. nächstes Menü:
 => Arbeitsgruppe der LA-Imker Berlin/Brandenburg
 
Engagement bei Imker-Lehrgängen:

o Wolfgang Friedrichowitz (IV Steglitz) ist wohl der einzige Vorsitzende eines Berliner Imkervereins (obgleich nicht im D.I.B.), der das Imkern mit dem weltweit bedeutendsten LANGSTROTH-MAGAZIN fördert. In seinem Verein gibt es  zur Zeit die meisten LANGSTROTH-IMKER! So sollte es überall sein, bzw. werden!
Foto-Dokumentation der Jahreshauptversammlung 2008:

o Thilo Werder wirkt ohnehin immer bei seinen Kursen im Ökowerk Teufelssee (nächster Termin: Sa., 26.04.2008, s. Aktuelle Termine) stark auf Langstroth hin. 
Foto-Dokumentation  von seinem jetzt gerade laufenden Imker-Kurs: 
Ökowerk Teufelssee - Imkerlehrgänge

o Lutz Bergmann wird erstmals in Brandenburg einen Einführungs-Lehrgang in das Imkern mit dem Langstroth-Magazin anbieten!
Sa. 24. Mai 2006 in Eberswalde, Näheres demnächst hier oder  in der Imkerzeitung - Deutsches Bienen Journal -

o Ich werde erstmals Gelegenheit haben, beim Einführungslehrgang des Imkerverbandes Berlin bei Jürgen Hans wenigstens beim ersten Mal etwas  über das Langstroth-Magazin sagen und vorführen zu können. 
s. Aktuelle Termine ...

o Der Imkerververein Spandau führt auch dieses Jahr wieder eine "Einführung in die Imkerei durch"( Sa. 3. und Sa. 10. Mai 2008).
 Herr Kirsch, 1. Vors. zeigt das Imkern mit DNM (Deutsch Normal Maß), Herr Dudel als Buckfast-Imker DADANT und ich führe das  LANGSTROTH-MAGAZIN vor. 
Ich bin "Obmann für den Lehrbienenstand" und kann ihnen alles nach Absprache (rufen Sie mich an) auch dort noch gern etwas ausführlicher zeigen. 

= Langstroth-Imker-Tag 2009 
Den Termin haben wir schon gleich festgelegt:
Samstag, 7. März 2009 i
16 225 Eberswalde, Alte Forstakademie 

Regelmäßige Infos als Handzettel, Protokolle und im Internet
 wurden von uns auch verabredet. 

Diese hier ist gleich die erste ...
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Josef Meinhardt / Berlin - 2008.03.18

 
  Copyright: Josef Meinhardt / Berlin - 2007  
 
Hoffentlich hat es Sie gefreut, diese Webseite angeklickt zu haben. Probieren Sie es später noch einmal! Es gibt immer wieder neue Ergänzungen oder weitere Verbesserungen.