Eine Internetseite für alle, die sich über den "international üblichen Standard" - LANGSTROTH - informieren und am liebsten auch ihre Imkerei gleich mit Langstroth beginnen (oder sie so umstellen) möchten.
   
  Langstroth-Arbeitsgruppe(n) / Deutschland / Österreich / Schweiz
  LAZ-Berlin - Konzept, Möglichkeiten & keine Grenzen
 
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Langstroth-Zentrum-Berlin
- Konzept, Möglichkeiten & keine Grenzen* 
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ausstellung: "Museum für moderne Imkerei" - Langstroth-Bienenstöcke, Magazine, Beuten
Anders als bei anderen "Imker-Ausstellungen" oder "Imkerei-Museen" werden im "Langstroth-Zentrum-Berlin" keine antiquierten Exponate mehr ausgestellt oder gesammelt!!!

Hier können dann Imker - und solche, die es erst noch werden wollen - tatsächlich sehen, wie heutzutage modern geeimkert werden könnte.
Beispielhaft ausgestellt und zu besichtigen sind nur noch Bienenstöcke / Magazine im "internationalen Standard Langstroth" der drei besten Deutschen Hersteller:
SEBER & LANG
BERGWINKEL-WERKSTÄTTEN
GRAZE
DADANT & SONS INC. /  USA
---
 und manchen "Imker-Fachgeschäften"ausgestellt oder sogar verkauft.

Imker-Treffen, Tagungen ...
Das "Langstroth-Zentrum-Berlin" ist ideal für unterschiedlichste Imker-Treffen, insbesondere die der "Langstroth-Arbeitsgruppe(n) Berlin / Brandenburg"!
Imkervereine könnten ihre normalen Sitzungen auch mal im LAZ-Berlin abhalten -Ortswechsel tut manchmal gut und eröffnet neue Perspektiven!
Das LAZ-Berlin ist zwar für normale Imker-Treffen oder Tagungen groß genug. Gerd Lutter hat aber auch noch einen anderen Raum (Nachbarraum) gemietet, in dem so viel Platz ist, dass dort sehr viel größere Veranstaltungen  durchgeführt werden könnten. Küche und Toiletten sind vorhanden!!!

Imker-Kurse, Lehrgänge ...
Es wäre möglich, im "Langstroth-Zentrum-Berlin" auch Imker-Kurse/Lehrgänge abzuhalten. Aus pädagogischen Gründen scheint es mir unbedingt notwendig, "Jung-Imker" in Deutschland gleich im "internationalen Standard LANGSTROTH" zu unterichten, damit die unsägliche Kette des Rähmchen-Wirrwarrs" endlich unterbrochen wird und wir schnell und endlich wieder "Anschluss an die Weltspitze" bekommen.
Die "praktische Arbeit an/mit den Bienen" könnte dann z.B. am "Lehrbienenstand des Imkervereins Spandau in Gatow" oder dezentral - vor Ort - an den entsprechenden Einrichtungen der einzelnen Imkervereine - gezeigt und durchgeführt werden.
- Wieviel Zeit könnte man sich bei "Anfänger-Kursen" sparen, wenn man nicht immer diese vielen in Deutschland üblichen unterschiedlichen Beuten vorstellen oder sogar erklären würde - das irritiert doch Anfänger und schreckt an Systematik interessierte Menschen ab!!!

"Imkerei-Pädagogik" für Kinder und Erwachsene
xxx

Vorträge über Bienen und Imkerei, Seminare ...
xxx

Forschung und Entwicklung ...
xxx

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
* ... natürlich gibt es Grenzen!

- zur Zeit meine Gesundheit!!!
- mangelnde Bereitschaft der Imker zur Zusammenarbeit!
- engstirniges Denken!
- Bequemlichkeit!
- mangelnde Systematik!
- Unfähigkeit, global zu denken und sich für die Schöpfung verantwortlich zu fühlen!!!

Mir geht es aber zunächst einmal mehr um das "Aufzeigen von Möglichkeiten"!

- natürlich will ich das nicht alles allein machen, ginge ja auch gar nicht!
- aber hier bieten sich "grenzenlos" Möglichkeiten für alle, die mit dem "Langstroth-Magazin" imkern oder imkern wollen!
- macht mit bei der/den "Langstroth-Arbeitsgruppe(n) Deutschland / Österreich / Schweiz!

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Josef Meinhardt / Berlin - 2009.11.07
 
  Copyright: Josef Meinhardt / Berlin - 2007  
 
Hoffentlich hat es Sie gefreut, diese Webseite angeklickt zu haben. Probieren Sie es später noch einmal! Es gibt immer wieder neue Ergänzungen oder weitere Verbesserungen.